Mehr Selbstvertrauen – 5 Tipps um sofort zu beginnen

Manche Leute haben mehr, andere weniger. Selbstvertrauen. Und viele Leute denken auch immer noch, dass man einfach mit mehr oder weniger Selbstvertrauen auf die Welt kommt.

Doch das stimmt zum Glück nicht!

Bevor ich jetzt näher auf das Thema eingehe, möchte ich aber noch kurz erklären, was der UnterschiedSam Cadosch - Selbstvertrauen. frei sein, fühlen, Freude, glücklich - pin zwischen Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ist. Denn die beiden Dinge sind überhaupt nicht das selbe.

Das Selbstbewusstsein dreht sich, wie der Name schon sagt, um „bewusst“ und „sein“. Das heisst: Du bist dir deiner Fähigkeiten, Gedanken, etc. bewusst und kannst sie so einsetzen.

Beim Selbstvertrauen geht’s um das Vertrauen in dich selbst. In deine Fähigkeiten, deine Intuition, deinen Glauben, etc.

Und viel wichtiger als das Selbstbewusstsein ist meiner Meinung nach das Selbstvertrauen. Denn was bringt es dir, wenn du dir bewusst bist, wer du bist und was du hast – wenn du nicht darauf vertraust, dass du daraus auch was machen kannst. Dass DU etwas schaffen kannst.

Ich habe zu dem Thema Selbstvertrauen mal ein Buch von Christian Bischoff gelesen: Selbstvertrauen – Die Kunst dein Ding zu machen. Ich habe selten ein Buch so verschlungen wie dieses. Weil es einfach mehr als nur hilfreich für mein Leben war. Es behandelt einfach das komplette Leben und nicht nur ein einziges Thema. Trotzdem hängt alles mit dem Selbstvertrauen zusammen.

Die Macht vom Selbstvertrauen

Die Macht des Selbstvertrauens wird immer wieder unterschätzt.

Früher hatte ich nicht wirklich viel Selbstvertrauen. Es brauchte so wenig, bis ich in Selbstzweifel versank und einfach wieder nicht vom Fleck kam. Der Grund dafür war natürlich: Mangel an Selbstvertrauen.

Das Gute dabei ist aber, dass sich Selbstvertrauen aufbauen lässt!

Und deshalb möchte ich dir hiermit 5 Tipps mit auf den Weg geben, die dir helfen können, dein Selbstvertrauen zu stärken. Viel Spass dabei!

Sam Cadosch - Selbstvertrauen. frei sein, fühlen, Freude, glücklich

Tipp #1 Komplimente

Komplimente bekommen ist super, oder?

Weisst du was noch besser ist? Genau. Komplimente MACHEN. Und zwar fremden Menschen. Es ist gar nicht so schwer und es gibt nur eine Bedingung dabei: Das Kompliment muss ehrlich sein.

Ich habe damals angefangen einfach wildfremden Leuten, denen ich mit spazieren begegnet bin, ernst gemeinte Komplimente zum machen. Am Anfang hat sich das mega seltsam angefühlt, weil es heute einfach nicht normal ist, einfach Leute anzusprechen, die an einem vorbei laufen. Die Reaktion der Menschen war auch dementsprechend. Sie ware immer sehr überrascht aber haben sich total über das Kompliment gefreut. Und noch mehr gefreut, habe ich mich selbst. Weil ich über meinen Schatten gesprungen bin und einer wildfremden Person ein Lächeln ins Gesicht gezaubert habe.

Sprich‘ fremde Menschen an und sei immer ehrlich und positiv dabei. 

Tipp #2 Dankbarkeit

Ein weiterer Grund für mein Selbstvertrauen ist die Dankbarkeit. Ich habe auch mal einen Artikel nur zum Thema Dankbarkeit geschrieben. Hier findest du ihn. 

Aufzuschreiben, wofür du heute dankbar bist, hilft enorm. Denn dadurch fokussierst du dich nur auf das Positive und SUCHST nach guten Dingen. Dabei merkst du, dass es eigentlich sehr viele Sachen gibt, für die du dankbar sein kannst in deinem Leben. Und das stärkt ebenfalls dein Selbstvertrauen. Denn um Vertrauen in irgendwas zu haben, musst du auch mal gesehen haben, dass es Grund dazu gibt.

Und diese Gründe findest du mit der Dankbarkeit. Versuch’s mal 🙂

Schreib‘ dir auf, warum du heute dankbar bist!

Tipp #3 Angst überwinden

Einer der wichtigsten Faktoren auf meiner Reise zu mehr Selbstvertrauen war ganz klar die Angst. Ich hatte viele Ängste und somit viele Blockaden, die mich davon abgehalten haben, einfach das zu machen, was ich eigentlich wollte.

Ich hatte viele Träume und Ziele. Stand mir aber bei so vielen total im Weg. Ich hatte immer komische Ängste und habe deswegen auf vieles verzichtet. Einfach weil ich mich nicht blamieren wollte oder weil ich allgemeint Angst hatte, dadurch blöd dargestellt zu werden in der Öffentlichkeit. Und ich denke dieses schreckliche Gefühl kennen viele Menschen.

Auch mit diesem Blog hier habe ich eine Angst überwunden. Ich hätte schon viel früher hiermit starten können. Hatte aber immer Angst, was denn die anderen von mir denken könnten oder dass ich es vielleicht doch nicht so gut kann, wie ich glaubte etc. Bevor ich anfangen konnte zu bloggen, musste ich wachsen und mein Selbstvertrauen stärken. Und erst jetzt kann ich voll an meinem Herzensprojekt hier arbeiten.

Stelle dich deinen Ängsten und überwinde sie, um wieder ein Stück freier leben zu können. 

Hier findest du übrigens meinen Artikel zum Thema Angst.

Tipp #4 Selbstbewusstsein

Wie am Anfang beschrieben, ist es nicht das gleiche, selbstbewusst zu sein und Selbstvertrauen zu haben. Trotzdem ist das Selbstbewusstsein ebenfalls ein wichtiger Faktor.

  • Welche Stärken hast du?
  • Was kannst du damit erreichen?
  • Was sind deine persönlichen Eigenschaften?

Das zu wissen ist sehr wichtig. Denn erst, wenn du dir bewusst bist, wer du bist und was du hast, kannst du in diese Fähigkeiten und Eigenschaften auch vertrauen.

Sei dir deinen Stärken, Fähigkeiten und Eigenschaften bewusst. 

Tipp #5 Andere Meinungen

Sam Cadosch - Selbstvertrauen. frei sein, fühlen, Freude, glücklich - Buch

Dieses Buch hat mir sehr geholfen in allen Bereichen meines Lebens. Wenn du noch ne Portion mehr Selbstvertrauen brauchst, klick auf das Bild. 🙂

Wie du oben beim Thema „Angst“ schon rauslesen konntest, sind es vielfach die Meinungen der anderen, die uns viel zu sehr interessieren und danach davon abhalten, das zu tun, was wir wollen.

Wir haben Angst vor schlechter Kritik, dass sich Menschen von uns abwenden oder auslachen.

Die Meinungen der anderen Menschen sollten uns aber egal sein, solange es keinen direkten Einfluss auf sie hat. Denn schlussendlich lebst du dein Leben und nicht sie. Und es darf nicht sein, dass eine Angst vor fremden Meinungen dein Leben und deine Ziele einschränkt.

Wenn du jedoch eine Meinung von jemandem hören willst, kannst du natürlich danach fragen. Wenn du der Person vertraust und sie dich gut kennt. Meinungen von anderen können auch gut sein, wenn du nicht weisst, welche positiven Eigenschaften du hast. Manchmal ist es für Aussenstehende einfacher das zu beurteilen, als für dich selbst, wenn du noch ganz am Anfang stehst.

Und auch das stärkt wieder sein Selbstvertrauen.

Ausserdem: Wenn negative Meinungen geäussert werden, wenn du ein neues Projekt startest, ein neues Outfit an hast oder wenn du einfach ein anderes Leben lebst, als die anderen – das kann dir egal sein. Die Menschen werden immer negative Punkte zum lästern suchen. Und das hat nichts mit dir zu tun. Sondern mit ihnen. Und wenn sie ein Problem damit haben, was du machst, dann ist es ihr Problem und das dürfen sie gerne behalten 🙂

Vergiss die Meinung von anderen Leuten und hör‘ auf dein Herz. Mach‘ das, was du für richtig hältst! 

Fang heute an

Wenig Selbstvertrauen ist so häufig der Grund, wieso Leute nicht das haben, was sie sich wünschen. Sei du nicht auch so ein Mensch! Fang‘ heute an und arbeite an deinem Selbstvertrauen, um dich freier zu fühlen und dein Leben angenehm zu gestalten.

Ich hoffe, dass dir meine Tipps für mehr Selbstvertrauen helfen!

Bis zum nächsten Mal.

Das könnte Dich auch interessieren...

36 Antworten

  1. Nicole sagt:

    Danke für diesen wirklich tollen Artikel! Was mir selbst bei meiner Entwicklung aufgefallen ist: Selbstvertrauen hat wirklich sehr viel mit Geben und Demut bzw. Dankbarkeit zu tun. Je mehr ich für andere tun kann und je mehr ich schätze, was ich habe, desto gefestigter bin ich auch selbst. War für mich eine ganz große Erkenntnis und auch Du hast ja diese Punkte hier mit genannt – scheint also nicht nur mir so zu gehen 😉
    Auf jeden Fall hat dieser Beitrag jetzt dafür gesorgt, dass Du in meinem FeedReader gelandet bist. Freue mich darauf, noch mehr von Dir zu lesen.

    • Sam Cadosch sagt:

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar! Freut mich sehr zu lesen, dass du auch ähnliche Erfahrungen gemacht hast, wie ich 🙂

      Ja, das mit der Dankbarkeit ist schon ein riesiger Faktor im Leben 🙂

      Wow, danke! Das freut mich wirklich sehr liebe Nicole! <3

  2. Sarah sagt:

    Ich kann dir in allen Punkten zustimmen!
    Ich hatte früher auch kaum Selbstvertrauen und genau durch diese 5 Tipps bin ich selbstbewusst geworden und glaube an mich und mein Können!
    Liebe Grüße Sarah

  3. Maximilian Mungenast sagt:

    Liebe Samy,

    vielen Dank für Deinen neuen Blogartikel! – Ist wieder richtig gut geworden! Und danke für den Buchtipp!
    Habe es gleich wieder über Deine Seite bestellt und bin schon sehr gespannt darauf, es zu lesen. 🙂
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag! 🙂

    Viele, liebe Grüße,
    Maxi

    P.S.: Bin schon jetzt auf den neuen Artikel gespannt 🙂

    • Sam Cadosch sagt:

      Lieber Maxi

      Vielen, vielen Dank für deinen Kommentar! Das freut mich wirklich sehr!! und auch, dass du dir das Buch bestellt hast. Ist echt top 😀

      Danke, das wünsche ich dir auch!

      Liebe Grüsse
      Sam

  4. Jil sagt:

    Sehr schöner Post und tolle Tipps! Freut mich, dass Dir diese schon viel geholfen haben. Menschen werden immer irgendetwas finden, um einen zu kritisieren. Es hilft nur, da einfach drüber zu stehen. Solange man selbst das richtig findet, was man tut, dann ist es auch (meistens) richtig 😉
    Liebe Grüße
    Jil

  5. Sigrid Braun sagt:

    Das mit den Selbstzweifeln kenne ich gut, wie wohl manche Frau die in meiner Generation aufgewachsen ist. Damals musste man sich Selbsvertrauen erst mühsam erkämpfen.
    Für mich bedeutet Selbstvertrauen Vertrauen in meine Fähigkeiten zu haben. Es ist die Voraussetzung für meine körperliche und seelische Gesundheit..
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Sam Cadosch sagt:

      Naja, meiner Meinung nacht hängt das nicht von der Generation ab. 🙂

      Super, wie du deine Ansicht zum Selbstvertrauen beschreibst!

  6. Laura sagt:

    Schöner Beitrag!
    Das Buch kannte ich noch nicht, hab es mir mal notiert. 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

  7. Ich lese mir deine Tipps so gerne durch – ich finde sie so schön geschrieben und sehr ermutigend! Danke fürs Teilen <3

    Ganz liebe Grüsse,

    Mia <3

  8. Avaganza sagt:

    Liebe Sam,

    wie immer ein sehr gelungener Blogpost! Gute Tipps und der Buchtipp ist auch toll! Dieses Buch kenne ich noch gar nicht … steht somit schon auf meiner Liste!
    Ich brauche ohnehin wieder Nachschub an Fachbüchern :-)!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    • Sam Cadosch sagt:

      Liebe Verena

      Vielen Dank für das Kompliment und deine Worte! Cool, dann ist’s ja gerade der richtige Zeitpunkt für ein neues Buch – und dieses lohnt sich wirklich total 🙂

      Liebe Grüsse und einen tollen Tag
      Sam

  9. Jan Böttcher sagt:

    Liebe Sam😊 das kann ich alles unterschreiben! Es kommt immer wieder mal der Punkt, wo Zweifel aufkommen. Dann halte ich inne und schaue auf das, was ich schon erreicht habe. Das war mir aber erst bewusst, seitdem ich angefangen habe Dankbarkeit zu üben. Deshalb bin ich früher auch schnell eingeknickt. Wenn ich heute negative Gefühle habe, dann schaue ich sie mir an, beobachte sie als das was sie sind. Emotionen. Es hat mir sehr geholfen, nicht gleich zu reagieren bzw. mich nicht mit Ihnen zu identifizieren. Mein Leben wird von Tag zu Tag und in jeder Beziehung immer besser, besser und besser!
    Du bist wundervoll, Sam😊 Vielen Dank und liebe Grüße

    • Sam Cadosch sagt:

      Vielen lieben Dank, Jan! 🙂

      Wow, vielen Dank für diese starken Worte! Ich finde es so schön, dir zuzuschauen, wie du dich jeden Tag weiterentwickelst! Und auch Gedankenansätze sind super! Dankbarkeit ist etwas von Wichtigsten überhaupt und das hast du verstanden. ☺️

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag! 😀☀️

  10. Regina sagt:

    Ein toller Beitrag von Dir. Die Tipps bringen es auf den Punkt. Mein Mantra für mehr Selbstvertrauen: „Ich kann das!“
    Liebe Grüße
    Regina

  11. katy fox sagt:

    das mit den Komplimenten finde ich so eine tolle idee 🙂 wenn ich finde, dass jemand ein tolles outfit hat – gehe ich gerne hin und sag dies zu denjenigen auch wenn sie fremd sind 🙂 wie du sagst immer höflich und positiv sein 🙂 dann freut sich jeder dafür 🙂
    auch zu dem positiv denken stimme ich dir zu 🙂 ich hab darüber auch ein buch gelesen u es stimmt schon wenn ich am morgen meine augen aufmache u denke wow neuer tag neues glück gehts einen viel besser als wenn man sagt – ahh ich mag nicht aufstehen …
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Sam Cadosch sagt:

      Super, finde ich mega cool, dass du das auch so machst! 😀 Sowas trauen sich die wenigsten Leute 🙂

      Genau! Es ist extrem wichtig, mit welchem Gedanken du am Morgen aufstehst 🙂

  12. Natascha sagt:

    Super Artikel! Selbstvertrauen ist definitiv ein sehr wichtiger Punkt – besonders als Blogger finde ich. Aber es braucht Zeit, um Selbstvertrauen aufbauen zu können. Finde deine Punkte, die du genannt hast, echt zutreffend 🙂

    Natascha von http://www.mikkis-blog.com

  13. Mary sagt:

    Ganz tolle Tipps und toll geschriebener Artikel, danke dir dafür 🙂 Selbstvertrauen ist einfach so wichtig und ich bin froh das ich zu den Menschen gehöre, die genug davon haben 😉

    Liebe Grüße
    Mary

  14. Marcel Hauck sagt:

    Sich neue Ziele zu stecken und diese wirklich anzugehen hat mir mehr Selbstbewusstsein gegeben. Ebenso das Abschütteln von negativen Personen oder Situationen. Ein große Hilfe war bei mir der Sport, um mich selbst wieder wahrzunehmen. Ebenso hat sich bei mir der Reflektionstag am Sonntag eingebürgert. Es tut einem selbst so wahnsinnig gut sich in Ruhe hinzusetzen und über seine eigene Situation nachzudenken. Was kann ich an mir ändern, um positiv durch das Leben zu gehen. Dazu gehört insbesondere sich nicht auf Miesmacher einzulassen.

    Lass dich nicht bremsen. Du hast dieses eine Leben und es gehört dir. Hör auf dich und gönn dir das Beste im Leben.
    Liebe Grüße, Marcel.

    http://www.stylingfitness.de

    • Sam Cadosch sagt:

      Wow, danke für deine ehrlichen Worte, die einen kleinen Einblick in deine Person geben! Ich kann wirklich alles nur unterschreiben, was du schreibst! Danke dafür, Marcel 🙂

  15. Denise sagt:

    Wow das ist sehr motivierend! Vorallem geht für mich Ängste überwinden und Dankbar sein irgendwie Hand in Hand. Denn wenn man einmal aufhört so viele unnötige Ängste zu haben und einmal bewusst dankbar für das ist, was man hat, fällt einem das Leben um einiges leichter und man beginnt Selbstvertrauen aufzubauen, durch das was man schon erreicht hat und wofür man dankbar ist!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  16. Lia sagt:

    Toller Beitrag. Leider gibt es immer noch genug Menschen die lieber im Selbstmitleid versinken anstatt daran zu arbeiten. Ich hoffe, dass dein Artikel ein paar Menschen zum Selbstvertrauen animiert. Zu wünschen wäre es jedem 🤗

    • Sam Cadosch sagt:

      Danke!

      Ja, das stimmt leider. Aber es gibt zum Glück immer mehr Leute, die aufwachen und was aus ihrem Leben machen 😀

  17. Natascha sagt:

    Liebe Sam,
    das ist ja ein toller Post. Wer kennt das Problem nicht? Die Punkte werde ich mir gleich hinter die Ohren schreiben und sofort befolgen! Dank Dir!
    LG Natascha

  18. Marco sagt:

    Liebe Sam

    Ich bin per Zufall auf deinen Blog gestossen und muss dir einfach eine kleine Botschaft hinterlassen :-)…
    Deinen Blog zu lesen und zu sehen, dass du den Menschen hier durch deine Tipps bestärkst bzw. bestätigst, ist einfach nur toll.
    Meine Erfahrungen können Deine bzw. Eure aller Worte hier nur bekräftigen. Persönlich durfte ich überwiegend sehr harte Zeiten durchleben und nein, ich suche und möchte kein Mitleid erregen… Persönlich bin ich sehr froh, dass ich diese Zeiten erleben durfte, denn genau diese Zeiten zeichnen mich und im Endeffekt Uns alle hier aus.
    Meine stetigen Begleiter waren, Mut, ein Glaube an sich selbst, Hoffnung, eine gesunde Portion Selbstvertrauen und aber allen voran, die Willenskraft die ganzen Steine (immer wieder) aus dem Weg zu räumen… Und sollte man wieder hinfallen, einfach aufstehen, die Hände abwischen und weiter gehen… Denn das ist die Kunst und bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt…

    Ich wünsche Euch allen aus tiefstem Herzen alles Gute und mögen Eure Ziele alle erreicht werden. Dir Sam, wünsch ich das ganz besonders…
    Danke für deinen Blog…

    LG
    Marco

    • Sam Cadosch sagt:

      Lieber Marco

      Vielen, vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich sehr, dass du mich hier auf diesem Weg wieder gefunden hast und dass dir mein Blog so gut gefällt! 😀

      Ausserdem habe ich grossen Respekt davor, wie du im Leben stehst! Denn ich kenne ein bisschen von deiner Vergangenheit und denke, dass du echt stolz auf dich sein kannst!

      Deine stetigen Begleiter sind meiner Meinung nach genau die Richtigen! Denn damit kommt man im Leben am weitesten. 🙂

      DANKE, Marco! Das wünsche ich dir ebenfalls!

      Lg Sam 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.