Schnell leben. Lass‘ uns schnell leben.

Ich muss nur noch schnell was erledigen. Noch schnell gesund werden. Ich muss schnell einen neuen Job finden. Schnell Geld verdienen. Ich muss nur noch schnell glücklich werden.

So oft in unserem Leben benutzen wir dieses Wort. Schnell. Alles muss sofort passieren und es bleibt gar keine Zeit mehr, um Ruhe zu finden. Kurz mal hier was, kurz mal da was.

Diese Schnelllebigkeit, die heute die Welt regiert ist enorm und ich glaube die meisten von uns merken es gar nicht.

Sam Cadosch - Schnell, Schnelllebig, Kurzzeitig - cover

Keine Angst, es geht nicht lange

Das beste Argument, um die Aufmerksam von Menschen zu bekommen ist „Keine Angst, es geht nicht lange.“. Weil keiner mehr viel Zeit hat und Zeit so unendlich kostbar wurde.

Aber wieso hat eigentlich niemand mehr Zeit? Wofür setzen wir alle die „besetzte Zeit“ ein?

Eigentlich haben wir ja alle gleich viel Zeit. 24 Stunden am Tag. Aber wir alle setzen sie anders ein.

Vor allem in der Berufswelt ist Zeit knapp und alle sind im Stress von einem Projekt zum nächsten. Aber wofür eigentlich? Was ist das Ziel dabei? Mehr Geld verdienen? Eine höhere Position erlangen? Und dann? Was macht man mit diesem Geld oder der höheren Position?

Schnell Ruhe finden

In dieser Schnelligkeit noch Ruhe zu finden ist nicht ganz leicht. Das fällt mir auch immer wieder auf. Auch ich habe oft Stress, den ich mir selbst mache, weil die Zeit einfach mächtig ist. Es ist nicht einfach, Ruhe zu finden, wenn sich alles so schnell verändert und alles immer so schnell wie möglich passieren muss.

Und auch das Ruhe finden muss schnell gehen. Entspannung ist dringen nötig und deshalb muss sie auch schnell eintreten. Sie hat keine Zeit. Sie soll von jetzt auf gleich passieren.

Ich kenne Menschen, die haben Techniken entwickelt, mit denen sie sich von jetzt auf gleich entspannen können. ABER diese Menschen haben sich davor einige Zeit genommen, um in Ruhe Ruhe zu finden.

Sam Cadosch - Schnell, Schnelllebig, Kurzzeitig - silence

Genau da merke ich es bei mir auch immer wieder. Seit einem Jahr beschäftige ich mich Meditation. Aber ich habe es bis heute nicht geschafft, wirklich „richtig“ zu meditieren. Weil ich keine Geduld habe und mich aufrege, wenn ich nach 10 Minuten immer noch unruhig bin.

Woher kommt das?

Meiner Meinung nach sieht man da, was die Zeit und diese Schnelllebigkeit „anrichten“.

Oder auch, dass so viele Menschen (ich auch) denken, dass wenn sie mal eine Stunde lang nicht produktiv sind, gleich Zeit verschwendet ist.

Ich denke all das ist der Grund für so viele Krankheiten und diese allgemeine Unzufriedenheit, die sich bei so vielen Menschen beobachten lässt.

Schnell gesund werden

Der Grund, wieso ich überhaupt auf dieses Thema gekommen bin war meine Gesundheit. Mir ist aufgefallen, wie wenig Zeit ich mir selbst gebe, um gesund zu werden.

Als ich vor 2 Wochen diese Hautinfektion hatte, die mich bis zum Notarzt brachte, hatte ich immer im Kopf „In 3 Tagen bin ich bestimmt wieder fit und kann normal weitermachen.“ 3 Tage. Wie zur Hölle bin ich auf sowas gekommen?

Und dann diese Woche am Montag wurde ich wieder krank. Ich hatte Atemprobleme und lag bis heute (Donnerstag) fast nur im Bett rum, um mich davon zu erholen. Ich habe mir Zeit genommen. Habe mir kein Zeitlimit gesetzt, wann ich gesund sein muss. Und plötzlich wache ich heute auf und fühle mich wieder grossartig.

Aber wieso soll denn eigentlich immer alles so schnell gehen? Wieso verlangen wir von unserem Körper, dass er schnell gesund wird? Wieso haben wir nicht die Zeit, wirklich gesund zu werden? Schlussendlich ist jede Krankheit nur ein Zeichen, dass wir mal einen Gang runterfahren sollten, um uns um uns selbst zu kümmern.

Sam Cadosch - Schnell, Schnelllebig, Kurzzeitig - pin

Geniessen ist eine Kunst

Und das ist auch so ein Thema… Was geniessen wir heute eigentlich noch? Irgendwie nichts, oder? Oder selten. Wir müssen uns so oft daran erinnern, etwas zu geniessen. Tatsächlich dabei zu sein, während wir etwas tun und es bewusst geniessen. Und geniessen geht nicht schnell. Geniessen geht genau so langsam wie es eben passiert. Geniessen ist etwas, was ich ebenfalls verlernt habe und immer wieder auf’s Neue lernen muss.

Und es ist krass, wie schwer das tatsächlich ist. Es ist einfacher, sich neue Gewohnheiten anzutrainieren oder schlechte Gewohnheiten aufzugeben, als das Leben nicht an sich vorbei hetzen zu lassen.

Schnell ist gar nicht schneller

Was ich an diesem Thema ebenfalls ziemlich witzig finde: Nur weil wir etwas schnell machen, sind wir gar nicht schneller. Meistens passieren durch die Schnelligkeit auch viele Fehler, die dann wieder verbessert werden müssen und so dann mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Wenn wir Dinge tun und uns Zeit dabei nehmen haben wir selbst mehr Spass daran, stressen uns nicht und das Ergebnis ist in 99% der Fälle viel besser!

Wofür also dieser ganze Stress?

Wie sieht’s damit in deinem Leben aus? Fallen dir auch viele Momente auf, in denen einfach immer alles schnell gehen muss? 

Schreib’s mir gerne in die Kommentare ❤


Damit du nie mehr einen Blogartikel verpasst, habe ich auf Telegram einen Channel eingerichtet, der dich immer sofort informiert, wenn’s was Neues zum lesen gibt 🤗 Es würde mich sehr freuen, wenn du auch dabei bist ❤! Hier geht’s zum Channel: Get inspired. 

Hier findest du mich & meine Gedanken bei Instagram.<3

& Hier bei YouTube. 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.