Pille (absetzen), Hormone und Herausforderungen | Update

Ich glaube es ist echt mal an der Zeit, ein Update zu geben zum Thema Hormone absetzen. Im Februar dieses Jahr war es für mich soweit und ich habe die Pille abgesetzt – bzw. das Implanon rausnehmen lassen.

Das Implanon ist ein Hormonstäbchen, das zur Verhütung in die Haut implantiert wird und da kleine Dosen an Hormonen in den Körper abgibt, um den Eisprung zu verhindern und somit eine Schwangerschaft nicht entstehen zu lassen. Ich sage „Pille absetzen“ zu dem Ganzen, weil es für mich – und wahrscheinlich auch für euch – einfacher ist, einfach einen Begriff zu haben. 

Sammy C - Pille, pill, Hormone
Photo by Simone van der Koelen on Unsplash

Es ist jetzt 9 Monate her, seit ich keine künstlichen Hormone mehr zu mir nehme und auf natürliche Weise verhüte. Falls die Nachfrage zu diesem Thema da ist, könnt ihr mir das gerne schreiben, dann wird es dazu auch mal einen Blogartikel geben. 🙂

9 Monate sind schon eine gewisse Zeit. Eine Zeit, in der ich sehr viel über meinen Körper gelernt habe. Deshalb schreibe ich hier einfach mal meine Erfahrungen und Gedanken dazu auf.

Gerade heute ist dieses Thema wieder mega präsent, da ich viel Zeit mit Recherchen in die Richtung verbracht habe.

Die Pille und ihre „unwichtigen“ Nebenwirkungen

Wir alle wissen, dass Medikamente Nebenwirkungen haben. So auch die Pille. Meistens denken wir uns aber, dass diese Nebenwirkungen bei uns sowieso nicht eintreffen werden, oder dass der Vorteil, den wir durch das Medikament haben grösser ist, als die Nebenwirkungen sein können.

Oft sind wir aber auch einfach viel zu wenig informiert, wenn es darum geht, was in unserem Körper abgeht und was wir täglich so zu uns nehmen. Nicht nur bei der Pille oder anderen Medikamenten, sondern auch wenn’s um Ernährung geht.

Sammy C - Pille, pill, Einnahme
Photo by ian dooley on Unsplash

Heute habe ich mir zum ersten mal die Nebenwirkungen und Inhaltsstoffe meiner Pille, die ich jahrelang genommen habe, angeschaut. Das Implanon hatte übrigens die gleichen Inhaltsstoffe und Nebenwirkungen, wie die Pille, die ich davor genommen habe.

Ich war echt schockiert. So hat wohl auch mein Gesicht beim Lesen ausgesehen. Ich wusste ja, dass die Pille sehr hohe Risiken birgt und sehr viele (heftige) Nebenwirkungen hat/haben kann. Wie krass das Ganze aber ist, wusste ich nicht.

Die Liste der Gefahren ist lang. Was mich aber am meisten schockiert hat, war die Häufigkeit. Neben den verschiedenen Nebenwirkungen stand da auch wie wahrscheinlich es ist, diese Nebenwirkungen zu erleben. Manchmal ging das bis 50% hoch! 50% aller Frauen, die diese Pille nehmen, haben diese gewissen Nebenwirkungen. Einige davon hatte ich selbst auch. Ist das nicht krass? Da wurde mir der Ernst der Lage nochmal richtig bewusst.

Ich fühlte mich richtig schlecht und fühlte mich danach, mich bei meinem Körper zu entschuldigen für all die Sche*sse, die ich ihm jahrelang angetan habe.

Hormone und ihre Wirkung

Alles in unserem Körper hat einen Sinn und ist von der Natur so vorgesehen. So auch z.B. der Eisprung, der in dem Beispiel der Pille eben unterdrückt wird.

Ausserdem sind da Hormone im Spiel. Künstliche Hormone, die so eingesetzt werden, dass bestimmte Wirkungen erzielt werden, die wir als praktisch sehen. Und ich streite auch nicht ab, dass sie praktisch sein! Nicht ohne Grund, habe ich selbst jahrelang so verhütet. 

Was mir bis zum Absetzen der Pille nie bewusst war, war die Wichtigkeit unserer Hormone. Hormone beeinflussen unseren ganzen Körper. Man kann sogar sagen, dass sie unseren Körper und unsere Psyche steuern. Deshalb ist es so wichtig, unser Hormonsystem in ein natürliches Gleichgewicht zu bringen.

Pille absetzen und Haut

Wenn ihr mich hier oder auf YouTube oder auf Instagram schon eine Weile verfolgt, wisst ihr, dass ich Neurodermitis habe. Neurodermitis ist eine Hautkrankheit, mit der ich mein Leben lang schon lebe.

In der Zeit, in der ich mit Hormonen verhütet habe, hatte ich fast keine Hautprobleme. Auf jeden Fall nicht solche, die mein Leben eingeschränkt hätten. Mir war damals nicht wirklich klar wieso. Habe mir aber auch keinen Kopf darüber gemacht, sondern war einfach froh, dass es so war.

Sammy C - Pill, Pille, Haut, Neurodermitis
Photo by Romina Farias on Unsplash

Als ich dann im Februar dieses Jahr die Pille abgesetzt habe, waren auch meine Hautprobleme wieder da. Extremer als je zuvor. Schnell wurde mir klar, dass das mit den Hormonen zu tun hat. Unter anderem natürlich. Jede Krankheit hat auch viel mit Stress, seelischem Zustand, etc. zu tun. Aber ich habe auf einmal die Zusammenhänge gesehen und verstand, wieso meine Haut jahrelang fast problemlos war. Dank der Pille.

Deshalb bekommen auch so viele Frauen bzw. Mädchen die Pille verschrieben, wenn sie unter Akne leiden. Weil die Hormone das regeln und ausgleichen bzw. unterdrücken. 

9 Monate ohne Pille

Die letzten 9 Monate waren heavy, ganz ehrlich. Und bevor ich jetzt genauer darauf eingehe, will ich hier schon erwähnen, dass ich trotz allem sehr froh bin, die Pille abgesetzt zu haben! Ich würde diesen Weg jederzeit wieder wählen.

Hier findest du übrigens den Artikel vom Februar, als ich das Stäbchen rausnehmen liess und was damit zusammenhing: Verhütung und Krankheiten – Wir müssen reden!

Die letzten 9 Monate waren ein Auf und Ab. 3 Monate davon lag ich fast nur im Bett, weil meine Haut so eskaliert ist. So schlimm hatte ich es das letzte Mal früher, bevor ich die Pille genommen habe. Aber damals kam das 2x in meinem Leben vor. Die letzten 9 Monaten haben dann wohl einiges kompensiert aus der Zeit, in der ich meine Haut mit künstlichen Hormonen unterdrückt habe.

Wenn ihr genaueres zu den Vorfällen wissen wollt, könnt ihr euch gerne diesen Artikel hier durchlesen: Akzeptanz bekam eine ganz neue Bedeutung.

Sammy C - Pille, Pill, Herausforderung, schwierig, Krankheit, Neurodermitis
Photo by Benjamín Gremler on Unsplash

Es gab so viele Momente, in denen ich gerne aufgegeben hätte. Aber das geht natürlich nicht. Zum Glück nicht. Es gab aber auch viele Momente, in denen ich unglaublich glücklich war und einfach nur dankbar, dass es meinem Körper gut geht. 

Ich habe so enorm viel über meinen Körper gelernt in dieser Zeit, das ist einfach unbezahlbar und wertvoll! 

Auch wenn ich immer noch auf dem Weg bin, freue ich mich, diesen Weg MIT meinem Körper gehen zu dürfen. 

Positive Veränderungen seit Absetzen der Pille

Bisher klang der Artikel mega ernst und herausfordernd. Das soll er aber nicht sein, denn es ist ein sehr schönes Thema, das viele schöne neue Seiten mit sich bringt. Deshalb teile ich hier mal ein paar positive Veränderungen, die ich in den letzten 9 Monaten gespürt habe. 🙂

  • Viel besseres Körpergefühl. Es ist so, als hätte ich vorher gar nicht wirklich gespürt, was in meinem Körper abgeht. Seit dem Absetzen habe ich das Gefühl, dass ich meinen Körper wieder richtig spüre.
  • Stumpfes Gefühl im Kopf gelöst. Bis zum Absetzen habe ich gar nicht wirklich gemerkt, dass etwas komisch ist. Seit ich die Pille aber abgesetzt habe, merke ich, dass ich viel klarer sehen kann! Die Welt hat nicht mehr diesen „grauen Schleier“.
  • Emotionen besser wahrnehmen und verarbeiten. Ich bin ein hochsensibler Mensch. Schon immer. Als ich jedoch die Pille genommen habe, habe ich das irgendwie nicht mehr so ganz gespürt. Es war ein riesiges Auf und Ab der Gefühle. Negative Emotionen blieben in mir sitzen und haben mich wochenlang begleitet. Das ist heute nicht mehr so. 
  • Ich fühle mich frei! Ich fühle mich allgemein viel freier. Ich habe nicht mehr solche Ängste wie früher, lache viel mehr, gehe mit mehr Humor durch die Welt, habe mehr Mut. Alles ist freier geworden. 🙂
  • Zum ersten Mal fühle ich mich wie eine „echte Frau“! Der Zyklus einer Frau ist etwas wunderschönes. Bis zu diesem Jahr hatte ich aber gar keinen natürlichen Zyklus wegen den künstlichen Hormonen. Seit dem Absetzen fühle ich mich wie „eine richtige Frau“. Das hat nicht nur mit dem Zyklus an sich zu tun. Auch meine Einstellung hat sich mega verändert. Ich kann viel besser für mich selbst einstehen und muss mich nicht mehr ständig für alles rechtfertigen. 🙂 Auch meine Körperwahrnehmung hat sich zum Positiven verändert.
Sammy C - Pille, pill, Nebenwirkungen
Photo by Nick Chen on Unsplash

Wow! Das gab ja doch ne ganze Liste. Ist gerade für mich selbst auch schön zu lesen, was sich alles positiv verändert hat! 🙂

Negative Veränderungen seit dem Absetzen

Die negativen Veränderungen kennt ihr eigentlich schon. Trotzdem liste ich sie hier nochmals kurz auf. 

  • Schlechtere Haut (Neurodermitis zurück)
  • Haarausfall
  • PMS / Regelschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, „Traurigkeit“, etc.

Fertig.

Wow! Ist doch schön zu sehen, dass das Positive so überwiegt. 🙂

Ich wollte das Negative hier nochmals auflisten, weil ich dazu noch kurz was sagen will… 

All diese negativen Veränderungen sind temporär. Der Grund, wieso diese Probleme aufgetreten sind, ist die jahrelange Störung des natürlichen Hormongleichgewichts.

Der Körper ist ein Wunderwerk und verdammt schlau. Wenn wir ihn aber über so lange Zeit manipulieren braucht er auch wieder seine Zeit, um sein Gleichgewicht zu finden. 

Ausserdem ist es mir wichtig, hier zu erwähnen, dass das nicht bei jeder Frau, die die Pille absetzt passieren muss! Es gibt auch genügend Frauen, denen es danach sofort blendend geht! 

Aber FALLS etwas in die Richtung passiert, kann ich einfach nur ermutigen durchzuhalten und für euren Körper da zu sein. Es wird sich lohnen. ❤️

Was mache ich, um wieder in’s Gleichgewicht zu kommen?

Natürlich habe ich in der letzten Zeit sehr viel recherchiert und neue mögliche Lösungen gefunden, um meinen Körper optimal zu unterstützen. Ich erzähle euch hier einfach ganz kurz, was das ist. Vielleicht hilft es ja jemandem. 🙂

Sammy C - Pille, Pill, Hormone, Gleichgewicht
Photo by Sean Stratton on Unsplash

Ausserdem sind es alles Dinge, die nicht nur bei diesen Problemen helfen, sondern auch bei vielen anderen!

Zu einigen der Punkte schreibe ich noch ein paar Worte. Zu anderen nicht. Aber wenn euch ein Thema näher interessiert, seid ihr ja frei, selbst Recherchen zu betreiben 🙂 Ausserdem findet ihr unter den Links direkt die Amazonseiten zu den Produkten, falls ihr euch davon auch was zulegen möchtet. 🙂

  • YamsYams ist eine Wurzeln aus Mexico, die Frauen bei Hormonproblemen helfen. Viele Frauen haben damit schon PMS wegbekommen oder sind besser durch die Wechseljahre gekommen. 🙂 Ausserdem hat Yams unter anderem folgende Wirkungen:
    • Entwässernd
    • Entzündungshemmend
    • Vorbeugend bei Herz- und Kreislauferkrankungen
    • Anti-Aging Mittel
    • Hilft bei Depressionen und Migräne
    • etc.
  • SiliziumSilizium ist gut für Haut und Haare. 
    • Stärkt Nägel
    • Stärkt schwaches Bindegewebe (Cellulite)
    • Stärkt Gelenke und Knochen
    • Kann allgemeines Wohlbefinden verbessern
  • CBD – Vor Kurzem habe ich angefangen, CBD Öl einzunehmen. CBD ist Cannabidiol und wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen. CBD hilft gemäss Erfahrungsberichten sehr, um Hautkrankheiten zu lindern oder ganz zu heilen. Anscheinend ist CBD allgemein ein Wundermittel – vor allem, wenn’s um schwerwiegende Krankheiten geht.
    • Schmerzlindernd
    • Entzündungshemmend
    • Beruhigend
    • Angstlösend
    • etc.
  • Teebaumöl
  • Vitamin D3 & K2
    • Über Vitamin D wissen mittlerweile die meisten Bescheid. Nicht aber, dass es nicht viel bringt, D3 zu nehmen, ohne es mit Vitamin K2 zu verbinden. Informier dich zu dem Thema, wenn’s dich interessiert 🙂 Anscheinend haben ca. 70% aller Deutschen/Schweizer/Österreicher einen D3 Mangel.
  • Gesunde Ernährung
  • Yoga
  • Meditation
  • Stress vermeiden

Ja, ich glaub das wär’s. Das ist einfach das, was ich momentan mache/nehme. Das verändert sich laufend, weil ich immer wieder Neues probiere und neue Dinge kennenlerne. 🙂 

Es wird bestimmt in ein paar Monaten ein weiteres Update dazu geben! 🙂

Und noch was zum Schluss: Ich will hier nichts verteufeln. Auch die Pille nicht. Ich habe ja selbst jahrelang die Pille genommen und weiss, wie man sich in diesem Dschungel der Informationen fühlt. Als für mich die Zeit reif war, habe ich dann so gehandelt. Das bedeutet nicht, dass das jede so machen muss.☺️

Nimmst du die Pille? Oder was denkst du zu diesem Thema? Schreib’s mir in die Kommentare. ❤️


Damit du nie mehr einen Blogartikel, eine Podcast Folge oder Videos verpasst, habe ich auf Telegram einen Channel eingerichtet, der dich immer sofort informiert, wenn’s was Neues zum Lesen gibt.  Es würde mich sehr freuen, wenn du auch dabei bist ! Hier geht’s zum Channel: Get inspired.  

Hier findest du mich & meine Gedanken bei Instagram.<3

Das ist mein Podcast. Hier teile ich immer wieder spontane Gedanken und kurzen Folgen. 

& Hier bei YouTube. 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Lisa sagt:

    Liebe Sam, danke für deinen Post. Leider werden die Nebenwirkungen zu oft missachtet – als ob Verhinderung einer Schwangerschaft und ein besseres Hautbild solche Benefits sind, für die man u. A. Thrombose in Kauf nehmen kann. Ich für meinen Teil finde es, meist bei jungen Frauen, erschreckend, dass „Hauptsache nicht schwanger werden“ mehr ausmacht als den Schutz der eigenen Gesundheit. Besonders dass die reellen Gefahren von übertragbaren Krankheiten und Thrombose so sehr auf die leichte Schulter genommen werden. Mein Freund hat mich selbst vor 4 Monaten darum gebeten, die Pille abzusetzen, weil er sich wegen meiner hormonell bedingten Stimmungsschwankungen Sorgen gemacht hat. Die positiven Erfahrungen, die du gemacht hast, kann ich nur so unterschreiben. Dazu kommt, dass es Zuhause harmonischer geworden sind, seitdem die Pillen ausgezogen und durch natürliche Verhütung ersetzt worden sind. Mich würde sehr interessieren, welches Fazit du nach 12 Monaten ohne die Pille ziehen wirst.
    Liebe Grüße, Lisa

    • Sam Cadosch sagt:

      Liebe Lisa

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Meeega schön, dass dein Freund dich darauf gebracht hat!

      Ich stimme dir auf jeden Fall in allen Punkten zu. Es ist ein Thema, das allgemein viel zu sehr auf die leichte Schulter genommen wird. Auf Kosten der Gesundheit. Aber ich bin froh, dass es immer mehr Frauen merken 🙂

      Gut, dann wird’s dann nochmals ein Fazit geben ☺️

      Happy Monday!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.