Bevor ich den blinkenden Cursor hier noch länger anstarre, fange ich einfach an zu schreiben. Das habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Nicht in dieser Form auf jeden Fall. Ich bin ein wenig vom Weg abgekommen, um in der Wildnis Teile meiner selbst zusammenzuflicken und meine Intuition wieder anzutreffen. Spannend, dass man nicht merkt, wann genau sich ein Weg ändert, oder? Man realisiert es erst, wenn man schon längst mittendrin ist. Genauso wie wir nie wissen, wann wir etwas zum letzten Mal tun.

Die letzten 2-3 Jahre waren eine Achterbahnfahrt Deluxe. Nicht weil es so luxuriös war, sondern weil sie so intensiv und lebensverändernd war. Und weisst du, was das Lustigste daran ist? Während meiner Achterbahnfahrt Deluxe dachte ich, ich komme keinen Zentimenter voran. Jahrelang dachte ich, ich stehe immer an der gleichen verdammten Stelle und gar nichts passiert. Ich fragte mich, wo meine Motivation blieb, meine Willenskraft, mein Hunger nach Selbstverwirklichung. Dabei war all das die ganze Zeit über da. Nur eben nicht da, wo mein Verstand es gerne gehabt hätte, sondern da wo meine Seele es gebraucht hat.

Die letzten Jahre haben mich als Mensch nochmals sehr verändert. Und ich dachte schon, mehr Veränderung geht nicht mehr nach meiner 180 Gradwandlung im Jahr 2015. Aber hey, das Leben ist immer gut für Überraschungen.

Sam Cadosch - Herz gegen Kopf

Nichts mehr zu sagen

Die letzten Jahre wurde mein Output immer weniger. Ich habe weniger geteilt, weniger kreiert, weniger erzählt. Ich dachte, ich hätte einfach nichts mehr zu sagen. Dass ich alles, was in mir war, runtergeschrieben habe. Dass ich nichts Neues mehr beitragen kann. Und das mag gestimmt haben. Für die Zeit. Denn in der Zeit brauchte ich genau das. Ganz viel mit mir selbst sein und Themen wirklich verarbeiten, bevor ich sie mit der Welt teile. Verstehen, wer ich bin und was ich will.

Ob ich das jetzt weiss?

Weiss das denn irgendwer? Ich denke, ich weiss es mittlerweile viel besser, als vor einiger Zeit. Mein Herz weiss es ganz genau und wenn ich hinfühle, dann höre ich es ganz klar. Aber mein Verstand weiss es nicht immer, denn manchmal kommt er auf komische Ideen und will mir einreden, dass ich anders zu sein habe. Dass ich weiter sein müsste, mehr erreicht haben müsste und noch ganz viel mehr. Du kennst das bestimmt.

Und weisst du was?

Das ist völlig okay so. Manchmal müssen wir vom Weg abkommen, um komplett alles in Frage zu stellen und neu zu sortieren. Ich brauche das auf jeden Fall. Vielleicht bin ich auch irgendwie dazu da, so tief in meine eigene Schattenwelt einzutauchen, dass sich andere dazu inspiriert fühlen, das auch zu tun und so ihr Licht zu finden.

Die Reise bleibt auf jeden Fall spannend!

Sam Cadosch - Human Design Reise

Herz gegen Kopf

Die letzten Jahre waren gaaaaanz viel „Kopf“. Ich habe so viel zerdacht, dass ich es kaum fassen kann. Und weisst du… denken macht nicht unbedingt glücklich und schlauer auch nicht unbedingt. Das ganze Gedenke hat schlussendlich dazu geführt, dass ich vor nicht allzu langer Zeit in einem ehrlichen Moment zu jemandem gesagt habe: „Weisst du, eigentlich fühle ich mich öfters schlecht als gut.“ Und dieser Satz war so wahr, dass ich selbst darüber erschrocken war.

Ich glaube es war dieser Satz, der ganz viel ins Rollen gebracht hat. Denn seit ich diesen Satz ausgesprochen habe, fühlte ich mich anders. Als hätte ich eine Last nicht mehr zu tragen. Als hätte ich endlich den Mut gehabt, zu zeigen, wer ich bin.

Das klingt jetzt vielleicht etwas missverständlich. Ich „bin“ nicht das traurige Mädchen ohne Perspektive. Im Gegenteil. Aber eine lange Zeit lang war ich das. Ohne dass ich es wirklich jemandem gesagt habe. Es war einer dieser Kämpfe, den wir alleine ausfechten.

Auf jeden Fall kamen seit dieser Satz vor wenigen Wochen fiel auf einmal Möglichkeiten auf mich zu. Ganz viele Möglichkeiten auf die ich schon länger gewartet habe. Ich rede hier von beruflichen Möglichkeiten, weil ich dachte, einen anderen Weg einschlagen zu müssen und meine finanzielle Lage verbessern zu müssen.

Naja… was dann folgte waren Panikattacken. Oder soll ich es liebevoll „meine Intuition, die die Geduld verlor“, nennen?

Denn so fühlte es sich viel eher an. Meine innere Stimme erwachte wieder. Und sie schrie. Weil ich so gefangen war in meinem Kopf und meinen „logischen Vorstellungen“, dass ich nicht mehr wirklich hörte, was meine Intuition und mein Herz mir sagen wollten.

Long Story short: Ich habe sinnvolle Angebote abgelehnt und mich – mal wieder – ins Ungewisse katapultiert. Und das fühlt sich SO GUT an!

Sam Cadosch - meine Intuition, die die Geduld verlor

Bestandsaufnahme 1. Oktober 2021

Heute, nur wenige Tage nach dieser Entscheidung, haben sich schon so viele Wege aufgetan. Möglichkeiten, die ich vorher wahrscheinlich einfach nicht gesehen habe, weil ich so sehr im Kopf war und versuchte, mein Leben mit rationalem Denken zu einem glücklichen zu machen. Von einer dieser neuen Möglichkeiten möchte ich dir hier kurz erzählen, denn es wird sich etwas verändern hier auf dem Blog!

Es gibt ein Thema, das mich seit fast einem Jahr so sehr fasziniert wie noch nie ein anderes: Human Design! Ich nutze (fast) jede freie Minute, um Neues zu lernen, das alles zu verstehen und es in mein Leben zu integrieren. Schon länger spiele ich mit dem Gedanken, dass ich eine Ausbildung in Human Design machen möchte, um schlussendlich die Zusammenhänge zu verstehen und auch anderen Menschen helfen zu können, ihre Authentizität zu leben. In den vergangenen Monaten war da aber immer diese komische Stimme im Kopf, die mir sagte, dass ich mir das sowieso nicht leisten könne. Und weisst du was?

Ich habe aufgehört auf diese Stimme zu hören und es einfach gemacht! Das ist jetzt zwei Wochen her und ich liebe diese Entscheidung jeden Tag noch ein bisschen mehr!

Human Design war Liebe auf den ersten Blick

Letztes Jahr zu Weihnachten hat jemand aus der Familie ein Human Design Buch geschenkt bekommen. Ich hatte davor, im Jahr 2020, durch einen Freund schon einmal Berührungspunkte mit Human Design. Letztes Jahr an Weihnachten hat es mich aber so sehr gepackt, weil ich da irgendwie erst verstanden habe, dass das mehr ist als einfach nur eine Chart, die komplett aufschlüsseln kann, wer ich bin. Ich habe verstanden, dass ich es selbst lernen kann. Und so habe ich mir noch während dem Weihnachtsfest dieses Buch selbst bestellt. Im Januar fing dann die grosse Reise an und ich verbrachte Stunden lesend auf dem Boden in meinem Zimmer.

Human Design vereint die grosse Befriedigung, die ich bekomme, wenn ich etwas analysieren kann mit meiner Leidenschaft für die menschliche Psyche bzw. dafür, wie wir als Menschen ticken und was uns individuell motiviert, das Leben zu leben.

Meine Reise beginnt erst und ich möchte dich hier mitnehmen. Wie oft du was zu lesen bekommst, weiss ich noch nicht, aber ich kann dir versprechen, dass es unfassbar spannend wird!

Kennst du Human Design? Weisst du, welchen Typ und welches Profil du hast? Falls nein, hier kannst du dir kostenlos deine Chart erstellen: Wie sieht mein Human Design aus?

Schreib‘ mir doch gerne in die Kommentare, was bei dir rauskam! Ich bin ein Manifestierender Generator mit emotionaler Autorität und dem Profil 3/5. 😊

Damit du nie mehr einen Blogartikel verpasst, habe ich auf Telegram einen Channel eingerichtet, der dich immer sofort informiert, wenn’s was Neues zum Lesen gibt.  Es würde mich sehr freuen, wenn du auch dabei bist ! Hier geht’s zum Channel: Get inspired.  
Hier findest du mich & meine Gedanken bei Instagram.<3
& Hier bei YouTube. 
Ach ja und übrigens: DAS hat mein Leben komplett verändert!! Hier geht’s zum Erfahrungsbericht!