Hör‘ auf dein Herz! Es weiss schon, was richtig ist.

Ja… mein Herz hat mal wieder gesprochen. Oder eher geschrien! Es hat mit aller Kraft darum gekämpft, dass ich endlich mal zuhöre.

Erinnerst du dich noch an diesen Artikel, in dem ich auch darüber geschrieben habe, dass wir auf unser Herz hören sollen? Dabei ging’s darum, dass ich nicht mehr den ganzen Tag vor meinem MacBook sitzen will, um zu arbeiten, sondern dass ich mein Leben leben will! Und auch dass mit dieser Einstellung auf einmal alles viel erfolgreicher ablief. Den Artikel findest du hier.

Jetzt stellt sich die Frage, wieso ich knapp 8 Monate später wieder einen Blogartikel über dieses Thema schreibe. Hab‘ ich nichts gelernt aus dieser Zeit damals?

Oh doch!

Sam Cadosch - Herz, hören, Intuition - cover

Es gibt 2 Arten von Entscheidungen, die das Herz fällen sollte

  1. Die Art von Entscheidung, die das allgemeine Wohl jeden Tag ausmacht. So eine Entscheidung war das für mich bim letzten Artikel. Ich habe mich entschieden, dass ich meine Zeit nicht mehr so verbringen will jeden Tag und dass ich einfach viel mehr Zeit für mich und meine Seele brauche.
  2. Die zweite Art von Entscheidungen, die das Herz fällen sollte sind die ganz tiefen. Diese Entscheidungen, die mit viel Angst verbunden sind. Und so eine Entscheidung es dieses Mal.

Und glaubt mir: Beide Arten von Entscheidungen sind so unglaublich wichtig!

Die 1. Art von Entscheidungen bringt dir was für den Alltag mit und bringt dir bei, dich um dich selbst zu kümmern.

Die 2. Art von Entscheidungen zeigt dir, was du brauchst in deinem Leben. Sie bringt Erfahrungen mit sich und überwindet Ängste, die tiefer gehen.

Ich weiss gerade gar nicht wo anfangen, weil dieses Gefühl gerade einfach überwältigend ist. Aber am besten fange ich einfach mal irgendwo an.

Mein Herz will weg!

Seit Wochen und Monaten rede ich ständig über Orte, die ich besuchen möchte und allgemein über’s Reisen. All die Leute in meinem nahen Umfeld hören ständig irgendwas davon, dass ich die ganze Welt sehen will.

Sam Cadosch - Herz, hören, Intuition - travel, airplane

Photo by Nils Nedel on Unsplash

Und das wusste ich schon immer. Aber seit einigen Monaten ist dieses Gefühl immer stärker geworden. Und das obwohl ich in den letzten 10 Monaten 5 Mal verreist bin. So viel unterwegs in so kurzer Zeit war ich noch nie.

Ich habe Marbella erlebt, Island bereist, mich in Österreich erholt, einen Roadtrip durch Irland gemacht und Amsterdam das erste Mal besucht – und jede einzelne Reise war etwas ganz Spezielles und ich bin dankbar, dass ich das alles erleben durfte. ❤

Wieso wird denn dieses Gefühl trotzdem immer stärker? Dass ich unbedingt weg will?

Ich glaube irgendwie dass es viel zu tun hat mit „Zuhause“. Vielleicht musst du dazu zuerst meinen ultra emotionalen Post über „Home“ lesen, um das hier zu verstehen…

Das hier ist ein kleiner Ausschnitt daraus, der eigentlich auch gut widerspiegelt, was ich meine:

Es gibt Leute, die sagen, dass dein Zuhause da ist, wo deine Familie ist. Andere Menschen sagen, dass es ein Gefühl ist und kein Ort. Und ich hoffe wirklich, dass es Letzteres ist. Denn sonst weiss ich nicht, wo meins ist. 

Ich denke, „Zuhause“ ist es wunderschön. Ich denke es ist etwas sehr berührendes, das Wärme ausstrahlt. Ja, ich denke es ist warm da. Und gemütlich. Ich denke es ist sicher, kreativ und beruhigend. 

Egal welcher Sturm draussen tobt. 

Ich glaube es ist still da. Still und beruhigend. 

Ist „Zuhause“ immer in mir? 

Was ich damit sagen will ist, dass ich nicht einfach nur reisen gehen will. Sondern dass ich reisen gehen MUSS. Nicht weil mir das jemand anders sagt oder es eine Pflicht wäre. Sondern weil mein Innerstes das sehr dringend braucht, um einige Blockaden zu überwinden und mal Luft zum atmen zu bekommen…

Mein Herz schrie mich an in meinen Träumen

Ich weiss meistens nicht mehr was ich geträumt habe, wenn ich am Morgen aufwache. Ausser wenn es etwas ist, was so gravierend sein muss, dass es einfach hängen bleibt.

Und genau so war es die letzten Wochen immer wieder. WENN ich mich erinnern konnte, was ich geträumt habe, dann waren es immer Träume über’s Reisen. Es waren zwar meistens keine schönen Träume, weil sie immer mit irgendeiner Angst verknüpft waren, die ich dann wohl im Traum auch gesehen habe.

Und wenn ich dann aufgewacht bin, konnte ich mich nicht mehr auf meine Arbeit konzentrieren.

Leute ich kenne jetzt so viele Reiseziele und die Transportmöglichkeiten vom Flughafen in’s Zentrum, das könnt ihr euch nicht vorstellen 😂 Ständig wenn ich was erledigen wollte, erwischte ich mich dabei, wie ich Reiseziele auf Pinterest durchstöberte und günstige Flüge suchte.

Und dann kam gestern der Tag.

Ich habe meine Reise gebucht. Und sie startet schon übermorgen. Alleine. Mein Herz hat entschieden.

Sam Cadosch - Herz, hören, Intuition - walk away

Photo by Clarisse Meyer on Unsplash

Das Herz zu ignorieren ist nie eine gute Wahl

Diesen Absatz hier schreibe ich jetzt zum dritten Mal. Die letzten zwei Male habe ich versucht zu erklären, wieso das Ganze so’n riesiges Ding für mich ist. Aber das klappt nicht. Dieses Gefühl und was alles damit zusammenhängt kann ich einfach nicht in Worte fassen. Aber wahrscheinlich muss ich das auch nicht. Ich denke viele Menschen werden auch so verstehen, was ich hier meine 🙈

Auf jeden Fall habe ich eine lange Zeit versucht dieses Gefühl zu ignorieren. Ich habe mir immer wieder eingeredet, dass das jetzt nicht wichtig ist und dass ich aufhören soll daran zu denken.

Und das war ein Fehler. Es hat mich einfach so viel Energie gekostet, das ist unglaublich. Sein Herz zu ignorieren ist nie eine gute Wahl, denn meistens weiss es tatsächlich besser, was gut ist für uns und was nicht.

Was sagt dir DEIN Herz?

Jeder von uns hat eigene Wünsche und Träume – aber wieso fällt es so schwer, diese auch zu erfüllen?

Meistens denken wir einfach nur, dass immer alles so schwer und traurig ist, dabei ist es das gar nicht, wenn wir einfach mal aufhören uns ständig so viele Gedanken zu machen.

Ich denke, dass alles möglich ist – wenn wir unserem Herzen folgen. ❤

Hör‘ auf den Herz; aber nimm‘ deinen Kopf mit!

Und auch wenn ich immer davon rede, dass es so enorm wichtig ist, dass du auf dein Herz hörst, ist es mindestens genauso wichtig, deinen Kopf mitzunehmen, wo auch immer dich dein Herz hinführt!

Ja, das war sie. Die Weisheit am Sonntag 😂 Und jetzt verschwinde ich wieder und durchstöbere Pinterst nach Hacks und Tipps für meinen Kurztrip 😜

Hörst du auf dein Herz oder verschiebst du das gerne mal auf „später“?

Sam Cadosch - Herz - T2


Damit du nie mehr einen Blogartikel verpasst, habe ich auf Telegram einen Channel eingerichtet, der dich immer sofort informiert, wenn’s was Neues zum lesen gibt 🤗 Es würde mich sehr freuen, wenn du auch dabei bist ❤! Hier geht’s zum Channel: Get inspired. 

Hier findest du mich & meine Gedanken bei Instagram.<3

& Hier bei YouTube. 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Nils sagt:

    Schön geschriebener, inspirierender Post! Weg, einfach mal weg… du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!
    Und dazu noch ein: Danke, für die Namensnennung unter meinem Foto! 🙂
    LG Nils

    • Sam Cadosch sagt:

      Oh nice! Mega cool, dass du dein Bild in meinem Blogpost gefunden hast! 😀 Und klar, sehr gerne habe ich dich erwähnt! Finde es wichtig, dass sich Creators gegenseitig unterstützen ☺️

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.