Sammy C - Einfluss, beeinflussen, Welt - cover
Dein Einfluss auf die Welt – unvorstellbar gross
29. Juli 2018
Sammy C - Selbstdisziplin : self-discipline - cover
Selbstdisziplin – 6 Tipps, wie du bei der Sache bleibst
16. August 2018
Show all

Just f*ckin‘ go for it! Sonst erfährst du nie, ob es funktioniert oder nicht!

Sammy C - Just go for it! - cover

Okay, jetzt bin ich on fire! 🔥Ich habe gerade die Serie „Girlboss“ fertig geschaut. Vielleicht kennst du die Serie. Wenn nicht: Schau sie dir an! Es geht darin um eine junge Frau, die ihr eigenes Business startet. Sie interessiert es nicht, was andere Leute über sie oder ihre Ideen denken. Sie macht es einfach!

Als ich gerade die allerletzte Folge fertig geschaut habe, habe ich die Webseite gegoogelt, von der sie immer reden und die sie in der Serie aufgebaut hat. Es ist ein online Shop für Kleidung. Als ich gesehen habe, dass es die Seite tatsächlich gibt und sogar die Gründerin davon den gleichen Namen wie in der Serie hat (Sophia Amoruso) war ich einfach nur geflasht und überwältigt! Ich dachte mir es ist einfach irgend eine Serie wie jede andere auch. Aber es ist eine 1:1 Verfilmung der Geschichte von Sophia! Amazing!

Und das hat mich inspiriert diesen Blogpost hier zu schreiben, denn ich habe etwas sehr wichtiges realisiert…

Wir glauben viel zu oft, dass wir zu klein sind, um unsere Ideen umzusetzen

Zumindest denke ich das viel zu oft. Ich habe Träume, Visionen und Ideen. Und ich denke ich bin gar nicht so schlecht darin, mir ein Ziel zu setzen und alles dafür zu tun, es auch zu erreichen. Mein „beruflicher Werdegang“ der letzten 6 Jahre hat das ziemlich gut aufgezeigt, finde ich (hier kannst du ein bisschen dieser Geschichte lesen).

Sam Cadosch - Das Jahr 2017 - meine Höhen und Tiefen - Marbella

Trotzdem ist da immer wieder der Gedanke, nicht gut genug zu sein. Oder vielleicht hat das auch nichts mit „nicht gut genug“ zu tun, sondern mehr damit, dass ich denke, dass es schon so viele grossartige Creators da draussen gibt – wieso braucht es mich dann auch noch?

Ich habe so viele Ideen. Manchmal sind es auch nur kleine, wie zum Beispiel Ideen für Blogposts. Dann frage ich mich, ob ich über Thema XY schreiben soll und was ich darin alles erwähnen könnte. Sofort kommt dann oft aber auch gleich der Gedanke „Nein, lass das. Das interessiert niemanden und du musst schon ein bisschen bessere Themen bringen, damit die Leute das auch interessiert und damit sie daraus auch etwas mitnehmen können.“ Stell dir vor was passiert, wenn es sich um grössere Ideen als bloss Blogposts handelt… 🙈

Haben wir solche Angst vorm Scheitern?

Ich weiss nichtmal wo diese Gedanken überhaupt herkommen. Ist es einfach die Angst vor dem Scheitern? Habe ich Angst vor dem Scheitern? Ich glaube nicht. Oder doch…?

Vielleicht denke ich mir viel zu oft einfach, dass der Aufwand zu gross ist, falls ich es doch nicht schaffe. Dabei ist diese Einstellung so hinderlich.

Wie sollen wir sehen, ob etwas funktioniert, ohne dass wir es anpacken und einfach tun? Jeder Start ist schwer, denke ich.

Heute habe ich das „10 Million“ Video von Casey Neistat gesehen. Er hat vor Kurzem seine 10 Millionen YouTube Abonnenten erreicht und dazu ein Video gemacht. Und auch er sagt das gleiche wie alle anderen auch, die eine grosse Reichweite aufgebaut haben oder grosse Zahlen mit ihrem Business erreicht haben:

„10 Millionen zu erreichen war nicht so schwer, wie 1 Million zu erreichen. 1 Million zu erreichen war nicht so schwer wie die Hunderttausend. Und die Hunderttausend waren nie so schwer wie die 10 Tausend!“

Ich denke es macht so viel Angst am Anfang, weil man so viel Aufwand in eine Sache steckt und es einfach niemanden interessiert. Niemand sieht es. Weil du noch „klein“ bist oder noch keine Erfolge damit hattest. Du beginnst, ein Business aufzubauen, deine Traumfigur zu erreichen, eine Reichweite aufzubauen, dein eigenes Produkt zu verkaufen – was auch immer es auch sein mag – am Anfang interessiert es einfach keinen. Weil keiner weiss, dass es dich und dein Ziel überhaupt gibt. Und genau das ist wahrscheinlich das beängstigende.

Sammy C - Just go for it - drowning

Photo by Ryan Loughlin on Unsplash

Ich sehe es an mir selbst und meinem YouTube Channel sehr gut. Ich mache das seit einem Jahr jetzt. Habe aber erst 160 Abonnenten. Gut, ich habe mich auch nie wirklich mit dem Aufbau von YouTube beschäftigt. Ich habe einfach immer wieder Videos produziert und online gestellt, weil es mir eben Spass macht. Trotzdem kommt immer wieder der Gedanke, ob ich es nicht einfach sein lassen soll und die Zeit besser woanders investieren soll. Weil „es ja eh niemanden interessiert“.

Aber ich denke, dass jeder, der mal irgendwas angefangen hat, an diesen Punkt kam. Mehrmals sogar. Und das Erfolgsgeheimnis ist für alle das selbe: Einfach dranbleiben. Einfach weitermachen.

Just go for it!

Wahrscheinlich sollten wir uns einfach nicht so sehr um „Erfolg“ oder „Nichterfolg“ kümmern, sondern einfach loslegen und das tun, was wir eben umsetzen wollen. Schlussendlich macht niemand einen Plan, um keinen Erfolg zu haben, schon klar. Aber wir sollten uns diesen Druck nehmen Erfolg haben zu müssen! Hinter den meisten erfolgreichen Projekten stehen einige gescheiterte. Und das ist auch gut so. Das ist die Art und Weise, wie wir lernen.

Just go for it!

Hast du schon mal eine Idee gar nicht erst angepackt, weil du dachtest du schaffst das sowieso nicht? Wenn ja, worum ging’s dabei?


Damit du nie mehr einen Blogartikel verpasst, habe ich auf Telegram einen Channel eingerichtet, der dich immer sofort informiert, wenn’s was Neues zum lesen gibt 🤗 Es würde mich sehr freuen, wenn du auch dabei bist ❤! Hier geht’s zum Channel: Get inspired. 

Hier findest du mich & meine Gedanken bei Instagram.<3

& Hier bei YouTube. 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.