Jeder von uns hat sie: Schlechte Gewohnheiten. Und manchmal halten uns diese sogar sehr davon ab, das Leben zu führen, das wir eigentlich gerne hätten. Gewohnheiten sind sehr mächtig und wir merken es erst, wenn wir ganz genau hinschauen.

Zum Glück gibt es Gewohnheiten

Gewohnheiten sind nicht einfach von Grund auf gut oder schlecht. Ich bin froh, dass ich einige Gewohnheiten habe. Denn das Zähneputzen ist zum Beispiel auch eine Gewohnheit. Somit müssen wir uns nicht immer aktiv daran erinnern, dass wir noch die Zähne putzen. Wir machen es automatisch, weil wir es zur Gewohnheit gemacht haben schon als wir noch klein waren.

Leider gibt es Gewohnheiten

Gewohnheiten können uns aber auch aufhalten und einen sehr schlechten Einfluss auf unser Leben haben. Die sogenannten schlechten Gewohnheiten. Dazu gehören nicht nur Dinge wie rauchen oder ähnliches, sondern auch negatives Denken, ungesundes Essen, zu wenig Bewegung etc.

Ich hatte sehr viele schlechte Gewohnheiten, die mich gehindert haben dahin zu kommen, wo ich wollte.

Meine schlechten Gewohnheiten

Sam Cadosch - Gewohnheiten, neu, alt, gut, blumeUm hier aufzeigen zu können, was ich damit meine, werde ich einige dieser schlechten Gewohnheiten hier ansprechen…

Ich habe jahrelang geraucht und wollte eigentlich schon gefühlt 20 Mal aufhören. Ich wollte immer Sport machen aber habe es mir zur Gewohnheit gemacht immer etwas zu finden, was mich zu Hause behielt. Ich habe sehr ungesund gegessen und fast immer negativ gedacht. Eigentlich war ich so ziemlich das Gegenteil von dem, was ich heute bin.

Und ich wusste nicht mal, dass das alles schlechte Gewohnheiten sind. Und ich habe mich auch nie damit befasst.

Schlechte Gewohnheiten loswerden

Wenn man seine schlechten Gewohnheiten mal erkannt hat, gilt es, diese zu beseitigen um ein anderes Leben zu leben. Denn schlechte Gewohnheiten sind meiner Meinung nach nichts anderes als Ausreden.

Als ich das erkannt habe, konnte ich an den richtigen Stellen ansetzen und so habe ich dann Schritt für Schritt meine Gewohnheiten geändert.

3 Tipps um schlechte Gewohnheiten loszuwerden

Hier gebe ich dir meine besten Tipps mit, um schlechte Gewohnheiten loszuwerden.

#1 Erkenne, dass es keine Zauberei istSam Cadosch - Gewohnheiten, neu, alt, gut, pin

Als ich erkannt habe, was ich für schlechte Gewohnheiten hatte, dachte ich mir, dass es unendlich schwer sein wird, diese Gewohnheiten abzutrainieren. Und auch schon in diesem Gedanken steckt ein Fehler: Schlechte Gewohnheiten werden nicht aus dem Hirn gelöscht, denn das geht nicht. Sie werden durch gute Angewohnheiten ersetzt.

Und schon klingt das Ganze nicht mehr ganz so schwer wie am Anfang. Denn etwas, was immer da war zu löschen ist in meinen Augen schwerer, als es zu ersetzen durch etwas anderes – besseres.

#2 Frage dich, was es bringt, die Gewohnheit zu ersetzen

Beim Thema „Ziele“ habe ich schon oft davon erzählt, wie wichtig es ist, sein „Warum“ zu kennen. Und genau dasselbe gilt auch beim Thema Gewohnheiten ersetzen.

Zuerst habe ich angefangen, mich mit gesunder Ernährung zu befassen. Meine ganzen Essgewohnheiten habe ich umgestellt. Weil ich gesünder Leben wollte und meinem Körper etwas Gutes damit tun wollte. Das war gar nicht so schwer, wie es tönt. Weil ich wusste wofür ich es mache. Und weil ich mich genügend mit meiner schlechten Angewohnheit auseinandergesetzt habe.

Danach verstand ich meine Logik selbst nicht mehr. Wieso sollte ich mich gesund ernähren und dazu noch rauchen? Macht irgendwie nicht so viel Sinn. Und so habe ich dann damit auch aufgehört.

#3 Schreibe dir die Vorteile der neuen Gewohnheit auf

Jedes Mal, wenn ich mir alte Gewohnheiten abtrainiert und durch Gute ersetzt habe, habe ich mir auf einem farbigen Papier schön fett aufgeschrieben, was ich davon habe. Das hat mir beim Thema Rauchen extrem geholfen! Bei den anderen „Ersetzungen“ auch, aber bei diesem Thema war es speziell hilfreich.

Und nicht Sätze wie „Gesünder werden.“, sondern Sätze wie „Ich bin gesund.“, „Ich habe mehr Energie“ etc. Immer im Präsens und in „Ich“-Form, damit es sich im Hirn verankert.

„Rückfälle waren fast nicht mehr möglich

Ich habe mich so lange damit beschäftigt wie schlecht meine schlechten Gewohnheiten für mein Leben sind und wie gut wiederum die neuen, guten Gewohnheiten sind, dass ich gar nicht Gefahr lief, wieder in alte Muster zu fallen.

Wenn ich nur schon daran dachte, wieder etwas zu machen, was mich früher abgehalten hat, das Leben zu leben, was ich wollte, fühlte ich mich richtig mies. So als würde ich mein Leben wegschmeissen 😛 Ok, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber auf jeden Fall hatte ich das Ganze so sehr verankert und ich wusste genau, wieso ich die schlechten Gewohnheiten durch gute ersetzt habe, dass ich gar nicht mehr zurück konnte, ohne mich selbst zu verraten.

Und genau dieser starke Gedanke ist mein Geheimnis zum Erfolg. Du musst es zu 1000% wollen und wissen, WARUM du es machst! Dann klappt’s bestimmt. 🙂

Wenn dich interessiert, was so meine täglichen Gewohnheiten sind, schau‘ mal auf Instagram vorbei. Da teile ich mein halbes Leben in den Stories <3 Ich freu mich auf dich!