Falsche Freunde | 5 Arten und was dahinter steckt

Wir alle kennen sie. Die falschen Freunde. Die Leute, die einen eines Tages enttäuschen auf eine Weise, die nicht von heute auf morgen verarbeitet ist. Aber wie erkenne ich falsche Freunde überhaupt?

Dieses Thema wurde von euch gewünscht. Da ich dieses Jahr eine ziemlich heftige Erfahrung in Sachen Freundschaft gemacht habe, denke ich, dass dieses Thema genau jetzt richtig ist.

Sammy C - Freundschaft - falsche Freunde
Photo by Simon Maage on Unsplash

Was mir passiert ist, würde ich zwar nicht „falsche Freunde“ nennen. Sondern eher „Freunde verändern sich und plötzlich sind wir Fremde“. Irgendwie so in die Richtung. Wenn’s um dieses Thema geht kann einfach so unglaublich vieles passieren und wir alle wurden schon mal enttäuscht und haben den Schmerz erlebt, den man fühlt wenn sich Wege trennen oder sich eine Freundschaft als falsch herausstellt…

Das hätte ich lieber nicht erlebt

Hast du dir auch schon gewünscht, dass du vorher in die Zukunft schauen können hättest und die Probleme schon da gesehen hättest, damit es gar nie so weit gekommen wäre?

Ich denke diesen Gedanken hatten wir alle schon.

Heutzutage bin ich aber fest überzeugt, dass alles passieren muss, so wie es passiert. Egal wie schmerzhaft es auch sein mag. Schlussendlich lernen wir immer aus jeder Begegnung etwas. 

Sammy C - Freundschaft - falsche Freunde - Trauer
Photo by Anthony Tran on Unsplash

Gewisse Lektionen müssen hart sein, damit sie uns im weiteren Leben helfen. Deshalb ist es nie sinnlos und alles ist positiv für uns im Endeffekt. Es braucht einfach alles seine Zeit.

Wann ist es eine falsche Freundschaft?

Was sind überhaupt falsche Freunde? Wann kann man jemanden als falschen Freund identifizieren? Ich finde diese Frage immer ein bisschen schwierig, denn schlussendlich wird auch der beste Freunde der Welt mal dein Vertrauen brechen oder dich verletzen. Das ist was ganz normales in zwischenmenschlichen Beziehungen und daran wachsen Freundschaften. Wo fängt also falsche Freundschaft an?

Für mich sind falsche Freunde dann falsch, wenn das Gleichgewicht einfach überhaupt nicht stimmt. Wenn das Negative überwiegender und schwerwiegender ist. Egal mit welchem Mensch du eine Beziehung aufbaust, es gibt immer Pros und Contras. Die Pros sollten aber überwiegend sein. 🙂

Sammy C - Freundschaft - falsche Freunde - Balance
Photo by Fachy Marín on Unsplash

Zudem ist nicht jede Freundschaft falsch, die nicht gut ist. Meiner Meinung nach gibt es auch einfach Menschen, die einfach nicht zusammenpassen. Die keinen gemeinsamen Nenner haben. Wenn solche Menschen – aus welchen Gründen auch immer – trotzdem versuchen zueinander zu finden, wird das meistens auch nichts werden. Trotzdem war es keine falsche Freundschaft.

Falsche Freunde – 5 Arten

Es gibt unterschiedliche Arten von falschen Freunden. Aber eins haben sie alle gemeinsam: Sie alle stehen uns im Weg und hindern uns, glücklich zu sein.

  1. Energievampire
    • Energievampire sind diese Menschen, die dir einfach nur Energie rauben. Sie erzählen ständig negative Sachen, ihnen geht’s immer sooo schlecht, sie lästern über andere Menschen und können eigentlich gar nicht anders, als Schlechtes zu verbreiten. Diese Art von Mensch interessiert es auch nicht, wie es dir geht oder was du machst. Wenn es dir mal schlecht geht und du darüber reden willst kannst du dir sicher sein, dass es deinem Gegenüber noch viiiiel schlechter geht.

      Das steckt hinter Energievampiren: Ein sehr geringes Selbstwertgefühl. Sie können gar nicht anders, als sich über Negatives zu unterhalten. In ihrer Welt gilt es sogar als „cool“, wenn man immer der mit den grössten Struggles ist. Sie wollen Aufmerksamkeit und holen sich die über Negatives.
  2. Die, die nur nehmen und nichts geben
    • Das Leben ist ein Geben und Erhalten. Auch in Freundschaften. Es gibt diese Menschen, die einfach immer nur nehmen aber ganz schnell verschwinden, wenn du mal ihre Hilfe brauchst. Diese Menschen, die nur ihre Interessen im Kopf haben und nicht viel Wert darauf legen auch mal was beizutragen. Du bist gut genug, solange du ihnen helfen und was bieten kannst.

      Menschen, die nur Nehmen und nichts zurückgeben sind meiner Meinung nach „verlorene“ Menschen. Diese Art von Mensch hat den Blick für’s Wesentliche verloren und weiss selbst nicht wer er/sie ist.
  3. Manipulatoren
    • Das sind die gefährlichsten meiner Meinung nach. Die überaus netten Menschen, denen du einfach keinen Wunsch abschlagen kannst. Bei denen du oft ein schlechtes Gewissen bekommst, wenn du mal nein zu etwas sagst. Diese falschen Freunde manipulieren ihr Umfeld, um das zu bekommen, was sie wollen. Das machen sie so geschickt, dass andere meistens gar nicht merken, dass sie ständig gegen ihren tiefen Willen handeln.

      Manipulatoren machen sich ein Spiel daraus, dass sie die Menschen kontrollieren können. Und genau da liegt auch der Ursprung des Ganzen. Sie haben nämlich richtig grosse Angst, die Kontrolle im Leben zu verlieren. Vielleicht haben sie sogar schon die Kontrolle verloren und üben deshalb diese Art Kontrolle auf andere Menschen aus.
  4. Die „Kleinhalter“
    • Kleinhalter sind für mich Menschen, die alles tun, um dich unten zu halten. Die es dir nicht gönnen, wenn du etwas erreichst oder bekommst. Sie reden alles was du machst klein und zerplatzen Träume direkt bei der Entstehung. Sie glauben nicht an dich und wollen erst recht nicht, dass du etwas erreichst, bzw. bekommst.

      Menschen die dich ständig klein halten wollen haben einen extrem geringen Selbstwert und fürchten sich regelrecht davor, dass andere mehr erreichen als sie. Sie halten die Menschen klein, damit sie sich selbst grösser fühlen.
  5. Die, die dich immer wieder verletzen
    • Wie oben schonmal geschrieben, wird dich jeder Mensch, mit dem du länger Kontakt hast, irgendwann mal verletzen. Aber es gibt falsche Freunde, die dich einfach immer wieder verletzen. Sie mögen sich vielleicht dafür mündlich entschuldigen – tun es aber trotzdem immer und immer wieder.

      Die Erfahrung, die ich mit solchen Menschen oft gemacht habe, war, dass diese Leute einfach so mit sich selbst beschäftigt waren, dass sie einfach schlichtweg nicht gesehen haben, was sie anderen Menschen antun. Sie waren stumpf und blind, weil sie selbst grosse Probleme hatten und konnten deswegen keine Empathie aufbringen.


Wir alle waren mal falsche Freunde

Es gibt viele verschiedene Arten von falschen Freunden. Schlussendlich waren wir selbst aber auch alle schonmal falsche Freunde. Das Ausmass was vielleicht einfach nicht immer das gleiche. Aber wir alle machen Fehler und behandeln Menschen manchmal nicht richtig, weil wir selbst Probleme im Leben und/oder mit uns selbst haben.

Das entschuldigt natürlich dieses Verhalten nicht und es ist wichtig, für sich zu entscheiden, wie viel Zeit man mit solchen Menschen verbringen will und wie lange man zuschaut und neue Chancen gibt.

Sammy C - Freundschaft - falsche Freunde - mirror
Photo by Redd Angelo on Unsplash

Trenn‘ dich von falschen Freunden

Sich von Menschen zu trennen ist immer schwer. Vor allem weil wir wahrscheinlich auch mit den falschen Freunden mal tolle Zeiten hatten.

Trotzdem ist es wichtig, auf sich selbst zu achten. Das einzige, war noch gemacht werden kann, statt einfach getrennte Wege zu gehen, ist, zu helfen. Nicht mit Aggression und Verletztheit auf den falschen Freund zugehen, sondern mit Offenheit und Verständnis. Vielleicht bist ja du es, den er/sie braucht, um ein guter Freund zu werden?

Zeitlimits für falsche Freunde

Falls du dich entscheidest, einfach zu versuchen zu helfen, setz dir aber am besten ein Zeitlimit, bis wann die Beziehung besser sein muss.

Jahre vergehen schnell und wenn du ein Mensch wie ich bist, kann es schnell passieren, dass schlussendlich viel zu viel Zeit vergeht, in denen du von falschen Freunden schlecht behandelt wirst. Und das kann mit der Zeit gefährlich für deine Seele werden.

Sei dir immer bewusst, was du Wert bist, dass du niemandem was schuldest und frag‘ dich, ob sich deine Zeit wirklich lohnt, die du in falsche Freunde investierst.


Wie gehst du mit falschen Freunden um, wenn du sie erkennst?

Damit du nie mehr einen Blogartikel oder Videos verpasst, habe ich auf Telegram einen Channel eingerichtet, der dich immer sofort informiert, wenn’s was Neues zum Lesen gibt.  Es würde mich sehr freuen, wenn du auch dabei bist ! Hier geht’s zum Channel: Get inspired.  

Hier findest du mich & meine Gedanken bei Instagram.<3

Das ist mein Podcast. Hier teile ich immer wieder spontane Gedanken und kurzen Folgen. ❤️

& Hier bei YouTube. 

Das könnte Dich auch interessieren...

14 Antworten

  1. lieeb Sam, da bin ich ganz bei dir! auch ich habe sokche Freundschaften leider schon erlebt – und das letzte mal ist nich gar nicht solange her :/
    ich habe auch immer wieder das Gefühl, dass manche dieser falschen Freunde gleich alle 3 Typen in sich vereinen! ganz böse …
    wie ich mit ihnen umgehe? ich bin von Grund auf jemand, der gerne vergiebt, wenn ich die Verletzung verkrafte … i.d.R. gebe ich also immer wieder eine Chance, aber irgendwann ist auch meine Grenze erreicht und dann heißt es lebe wohl zu sagen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Sam Cadosch sagt:

      Liebe Tina

      Ja, ich denke wir alle werden im Leben immer wieder mit solchen Menschen zu tun haben. Und wir wachsen daran 🙂

      Ich bin da auch sehr ähnlich wie du! Ich gebe immer sehr viele Chancen. Erst vor wenigen Jahren habe ich es geschafft, Freundschaften, die nicht gut sind für mich WIRKLICH zu beenden. Teilweise bin ich immer noch nicht drüber hinweg, aber daran lerne ich sehr viel über ich selbst 🙂

  2. Ich glaube das Thema hat jeden schonmal beschäftigt. Ich habe mich vor einiger Zeit von Freunden getrennt weil es mich einfach zu sehr beschäftigt hat. Wenn ich aber so darüber nachdenke sind es genau diese ‚Freundschaften‘ also diese Erfahrungen auch wichtig um daraus zu lernen uns selbst zu wachsen 🙂
    Tolles Beitrag 🙂
    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  3. Busymamawio sagt:

    Ein richtig toller Beitrag den ich so voll unterstützen würde! Ich finde besonders als Mama lernst du deine wahren Freunde kennen, denn sobald du Kinder bekommst und nicht mehr nur für Partys und jederzeit zur Verfügung stehst, endet die Freundschaft für viele gleich. Besonders vor den negativen Menschen habe ich gelernt, mich zu schützen, da ich einfach zu empfindlich darauf reagiere, wenn mich jemand runter zieht. Mein Mann hingegen kennt die, die immer was wollen sehr gut, denn er ist Handwerker und da rutscht man oft in die „kannst du mal helfen“ schiene.
    Eine Art falscher Freunde, die du vergessen hast, sind die, die sich immer mit dir messen und egal was du versuchst zu erreichen, sie machen es besser. Da wird alles plötzlich zur Konkurrenz.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

    • Sam Cadosch sagt:

      Liebe Wioleta (was für ein schöner Name!)

      Ja, das kann ich mir gut vorstellen. Dass man als Mutter schlussendlich sieht wer bleibt und wer nicht. Aber nicht nur als Mutter, sondern allgemein, auch wenn man mit gewissen Tätigkeiten (Jobs, Hobbies) aufhört, sieht man wer einen nur deswegen mochte und wem wirklich was an einem liegt.

      Und ja! Diese Art falscher Freund ist nicht auf der „Liste“. Aber es gibt bestimmt auch noch andere Arten, die nicht hier stehen. Mit der „Konkurrenzart“ habe ich nicht viel zu tun, weil es mit mir keinen Spass macht, sich wie Konkurrenz zu verhalten. Ich bin da zu ruhig 🤪 Aber ja, lustig ist es mit solchen Menschen nicht…

      Happy day!

  4. Liebe Sam, ich denke jeder lernt mal Menschen kennen die man lieber auslassen sollte. Oft kommt man im Nachhinein drauf. Als ich Mama wurde hat sich mein Freundeskreis auch schnell geändert. Da sieht man wer wirklich da ist. Mir sind eine Handvoll gute und ehrliche Freunde lieber, als tausende Bekannte. LG; Claudia

    • Sam Cadosch sagt:

      Liebe Claudia

      Naja, auslassen würde ich sie nicht 🙂 Schlussendlich verbergen sich da die besten Lebenslektionen ☺️

      Und ja, liebe wenig, dafür gute Freunde, als viele, die eigentlich gar nicht an uns interessiert sind.

  5. Falsche Freunde, eine Erfahrung, die wahrscheinlich jeder schon gemacht hat. Leider müssen viele einen zu hohen Preis für Ihre Fehleinschätzung zahlen. Dein Artikel ist da sicherlich sehr hilfreich.
    Alles Liebe
    Annette

    • Sam Cadosch sagt:

      Danke, Annette!

      Ja, es kann sehr schmerzvoll enden. Schlussendlich bringt es aber IMMER etwas positives mit für’s spätere Leben 🙂

      Alles Liebe auch für dich, Annette!

  6. Loving Carli sagt:

    Ich habe letztens überlegt, ob ich dazu einen ähnlichen Beitrag schreibe. Weil ich in den letzten Jahren gemerkt habe, dass mir einige Freunde einfach nicht gut tun. Besonders die Energievampire nicht. Davon gibt es zwei in meinem Umfeld und sie rauben mir tatsächlich nur noch Energie. Ein wirklich toller Artikel von dir!!

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

    • Sam Cadosch sagt:

      Danke, Melanie! Das freut mich sehr zu lesen! 🙂

      Und ja, wieso schreibst du nicht auch darüber? Find’s ein sehr wichtiges Thema 🙂

      Diese Energievampire… Ich glaube, die gibt’s wohl am häufigsten…

  7. Bea sagt:

    Oh ja, ich kenne falsche Freundschaften. Ich habe echt lange gebraucht das zu kapieren. Und sie dann komplett aus meinem Leben gestrichen, nachdem sie natürlich eine 2. Chance bekommen haben. Das bekommt bei mir jeder, aber nicht unbegrenzt. Und wenn sich nichts ändert, dann Tschüss. Dazu bin ich mir zuviel wert und mir ist die Zeit zuviel Wert, die ich mit den Falschen vergeude, die ich mit den Richtigen verbringen könnte.

    Lieben Gruß, Bea.

    • Sam Cadosch sagt:

      Das hast du sehr schön geschrieben, Bea! 🙂 Ich gebe auch immer 2. Chancen, aber man muss wissen, wann genug ist. Wie du sagst: „…mir ist die Zeit zuviel Wert, die ich mit den Falschen vergeude, die ich mit den Richtigen verbringen könnte.“

      Happy day!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.