Sam Cadosch - perfekt, Perfektionismus, besser nicht - cover
Perfekt? Bitte nicht! Wusstest du DAS über Perfektionismus?
6. Juli 2017
Sam Cadosch - zuhören. Gewinner, reden, Kunst - cover
Zuhören ist die wahre Kunst – reden kann jeder
16. Juli 2017

Anziehung – Wusstest du, dass du alles haben kannst?

Sam Cadosch - Anziehung, erhalten, positiv - cover

Bestimmt hast du schonmal gehört vom „Gesetz der Anziehung“. Keine Angst, das hier wird kein Artikel über die Kräfte des Universums oder ähnliches. Der Sinn hier soll nur ein kleiner Gedankenanstoss sein 🙂

Sam Cadosch - Anziehung, Gesetz der Anziehung, erhalten, senden

„Wieso immer ich?“

Kennst du das? Es passiert etwas nicht sehr erfreuliches in deinem Leben und du fragst dich dann wieder einmal „Wieso immer ich?“. „Wieso passiert sowas immer nur mir?“.

Früher dachte ich, dass an diesem Satz nicht viel dran ist. Dass man das einfach so sagt, weil man sich gerade ungerecht behandelt fühlt vom Leben.

Heute beobachte ich jedoch immer wieder Leute, die solche Sachen sagen – und siehe das: Ihnen passieren solche Dinge auch immer wieder. Immer ihnen.

Kennst du auch Leute, die sich immer wieder beklagen, dass sie immer die selben Typen abgekommen? Immer die, die sie verarschen und hintergehen. Oder Leute, die sich beklagen, dass sie einfach nicht abnehmen können, weil ihr Körper nicht reagiert? Es gibt hunderte solcher Geschichten.

Du hast immer Recht

Es gibt so ein Sprichwort…

Egal ob du glaubst, du schaffst es oder du schaffst es nicht. In beiden Fällen wirst du Recht behalten. 

Diese zwei Sätze haben mehr Kraft in sich, als so manch einer glaubt. Das Gesetz der Anziehung funktioniert genau so.

Leute, die immer nur am fluchen sind und sich über alles beklagen im Leben, die bekommen auch immer mehr Gründe geliefert, um sich zu beklagen. Die Leute, die schon bevor sie mit etwas begonnen haben, denken, dass sie es sowieso nicht schaffen werden, werden es in den meisten Fällen auch nicht schaffen. Weil es widersprüchlich ist von vorne bis hinten.

Das wäre als würdest du im Restaurant eine Bestellung so aufgeben: Ich hätte gerne eine Suppe, auch wenn ich weiss, dass ich sie nicht bekommen werde.“

Oder als würdest du einem Menschen sagst, dass du ihn hasst und erwartest, dass Liebe zurück kommt.

Sam Cadosch - Anziehung, erhalten, positiv - du hast recht

Das Gesetz der Anziehung ist simpel

Als ich angefangen habe, mich damit zu beschäftigen, störte mich immer das Wort „Gesetz“. Denn wer mag schon Gesetze?

Heute sehe ich das Gesetz der Anziehung mehr als ein Lebensstil. Ein Lebensstil, der ganz einfach ist und harmoniert mit Menschen und der Umwelt.

Es geht einfach darum, dass du das aussendest, was du erhalten möchtest. Dass du lernst, deine Gedanken auf positiv zu polen und deine Worte ebenso. Hier findest du meinen Artikel zum Thema Positives Denken. Darin habe ich einige Beispiele genannt. 🙂

Gewohnheiten anpassenSam Cadosch - Anziehung, erhalten, positiv - pin

Wie ihr vielleicht schon in meinem Artikel zum Thema „Schlechte Gewohnheiten loswerden“ gelesen habt, geht es nicht darum, ein perfekter Mensch zu werden oder immer mit einem Lächeln durch’s Leben zu laufen.

Das wäre irgendwie am Ziel vorbeigeschossen meiner Meinung nach. Niemand ist immer glücklich oder hat immer nur positive Gedanken.

Das erwartet auch niemand. Und schlussendlich sind ja auch die schlechten Gefühle gut, um was daraus zu lernen und daran zu wachsen.

Trotzdem ist das Gesetz der Anziehung nichts als eine neue Gewohnheit.

Hier habe ich euch einige Gewohnheiten aufgeschrieben, die du dir aneignen solltest, wenn du ab sofort (mehr) mit dem Gesetz der Anziehung arbeiten willst. 🙂

  1. Übernimm Verantwortung über dein Leben

    • Das Wichtigste überhaupt ist es meiner Meinung nach, Verantwortung über sein komplettes Leben zu überleben und nichts mehr dem Zufall zu überlassen. Früher habe ich viele Entscheidungen andere Leute treffen lassen und habe mich dann einfach angepasst. So habe ich überhaupt nicht beeinflusst, wie mein Leben aussieht mit diesen Entscheidungen. Ich habe keine Verantwortung übernommen. Ich dachte sogar, dass das gar nicht geht, weil es sowieso einfach passiert. Heute übernehme ich Verantwortung für alles in meinem Leben.
  2. Beschäftige dich damit, wie dein Leben aussehen soll

    • Vielfach wissen wir, dass sich etwas ändern muss im Leben, weil die momentane Situation einfach nicht glücklich macht. Trotzdem denken wir nicht genug darüber nach, wie unser Leben denn stattdessen sein soll. Nimm dir die Zeit und denk dir aus, wie dein Leben aussehen soll.
  3. Definiere deine Vorstellungen

    • Es bringt nichts, einfach nur zu denken, dass irgendwas „besser“ oder „gut“ wird. Es ist wie mit den Zielen. Sie müssen klar definiert sein. Und „besser“ oder „gut“ ist mehr als nur undefiniert. Wir müssen genau wissen, was wir ändern wollen und wie es danach aussehen soll in unserem Leben.
  4. Vertraue dir selbst

    • Vertrauen ist das A und O. In jeder Beziehung. Und so auch in der Beziehung zu dir selbst! Vertrau‘ dir zuerst selbst und glaub‘ an das was du machst! So wirst du schlussendlich dein neues Leben umsetzen und anziehen können. 🙂
  5. Lass los, was dich nicht glücklich macht

    • Beim Gesetz der Anziehung geht es darum, all das Positive anzuziehen und natürlich das Negative loszuwerden. Bevor etwas Gutes kommen kann, musst du das „Schlechte“ gehen lassen. In jedem Fall. Das schafft Platz für neues und nimmt dir sehr viel Last ab!

Fang‘ heute an

So, ich hoffe, dass ich dir mit diesem Artikel helfen konnte und dir die 5 neuen Gewohnheiten helfen, um das in dein Leben zu ziehen, was du dir wünschst 🙂

Fang‘ am besten heute damit an! <3

Welche Erfahrungen hast du bisher mit dem Gesetz der Anziehung gemacht?

 

 

 

 

10 Comments

  1. Menna sagt:

    Wie motivierend! 😍 Ja, auch ich hatte peinliche und unangenehme Situationen, wo ich mir immer wieder dachte: „Wieso immer ich?“. 😀

  2. Lisa sagt:

    EIn wirklicher toller Blogpost! Es regt mich wirklich zum nachdenken an.
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

  3. Zhunami sagt:

    Das finde ich richtig großartig und hilfreich, insbesondere für Menschen, die generell negativ denken, sich immer wieder zurückstellen und sich für andere aufopfern, anstatt sich um sich selbst zu kümmern.

  4. Avaganza sagt:

    Liebe Sam,

    schöner Text – ich habe im Job immer wieder mit all diesen Motivationssprüchen und dem Gesetz der Anziehung zu tun. Ich bin auch überzeugt dass es stimmt … leider heißt das trotzdem noch lange nicht dass man es selbst gut umsetzen kann. Also ich darf da noch hart an mir arbeiten ;-).

    Danke für deine sinnvollen und schönen Blogposts <3!
    Liebe Grüße
    Verena

    • Sam Cadosch sagt:

      Liebe Verena

      Vielen Dank! Cool, das bin ich nämlich auch! Und auch ich habe immer wieder Mühe mit der Umsetzung – das Ganze ist ja auch ein langer Lernprozess 🙂

      Danke dir für deine Kommentare, Verena! <3

  5. Jan Böttcher sagt:

    Freu mich, wieder einen Blogpost von dir zu lesen, Sam 🙂 seit dem ich von dem Gesetz weiß, beobachte ich meine Gedanken genauer, habe manchmal Angst vor ihnen, wenn ich sie manchmal nicht so recht loslassen kann. Dann bin ich mir bewusst, dass es ja zum Glück eine Verzögerung gibt und mir gelingt es dann immer besser den Gedanken eine neue Richtung zu geben. Die Gedanken nehmen halt immer dieselben Autobahnen, anstatt die Nebenstraßen. Diese Nebenstraßen der Positivität gilt es auszubauen, damit die alte Autobahn (Negativität) zu wuchern kann und zunehmends verfällt. Ich liebe diese Momente in denen ich aufrichtige Dankbarkeit empfinden kann <3

    • Sam Cadosch sagt:

      Freut mich auch, dass es dich freut, Jan 😛

      WOW! Ich hatte Gänsehaut, als ich deinen Kommentar zu Ende las! Sehr, sehr schön ausgedrückt Jan! Und du hast natürlich mehr als nur Recht mit dem was du sagst. Genau so funktioniert der Weg in die Positivität. :).

      Danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.